""Wagwan? Was geht ab?" - Umgangssprache im Englischen“


 
von Veronika Gstöttl
 
In einem vorangegangenen Artikel haben Sie gelernt, dass die sogenannte Hochsprache sich je nach Land und Region in Ausdrucksweise, Dialekt und Neologismen von der Umgangssprache unterscheidet.
 
Im täglichen Gebrauch einer Sprache werden Wörter verkürzt oder zusammengefasst, um das Sprechen zu erleichtern oder gegebenen Falls etwas schneller zum Ausdruck bringen zu können.
 
Mit den weltweit meisten Sprechern ist Englisch die bedeutendste Weltsprache unserer Zeit. Einer der Gründe dafür, war das britische Imperium, dem 19. Jahrhundert fast ein Drittel der Weltbevölkerung angehörte. Englisch löste damit die bis dahin in Europa vorherrschende Sprache Französisch ab.
 
Der Großteil der englischsprachigen Bevölkerung lebt in den USA, Großbritannien und Kanada. Auch in Australien, Afrika, Neuseeland und Indien sprechen vielen Menschen Englisch entweder als Muttersprache oder auf einem sehr hohen Niveau.
 

"Cool Beans" - English on the street

Die Umgangssprache im Englischen steht der umgangssprachlichen Variante in anderen Sprachen in Nichts nach und so finden Sie im Folgenden eine Tabelle mit einer kleinen Auswahl an Vereinfachungen und Neologismen aus dem Englischen.
 
allow that Auf keinen Fall big up Glückwunsch / Segen bungalowed total betrunken / besoffen cool beans großartig devo verwüstet / kaputt drunk dial SMS bzw. Anruf bei jmd., in betrunkenem Zustand dry langweilig / stumpfsinnig (wörtlich: trocken) fudge Vollidiot (wörtlich: Toffee; Buttertoffee) fo’shizzle Aboslut / 1000 prozentig gank stehlen / Diebstahl neek Mischung zw. Geek u. Nerd owned jmd. in Verlegenheit bringen rents Eltern (short for „parents“) safe cool / klasse / spitze skankaroo eklig / ekelhaft / widerlich soz Entschuldigung (short for „sorry“) swipeout Kreditkarte gesperrt teek uralt twoc ohne Zustimmung etw. mitnehmen vamoosh gehen wagwan Was geht ab? (short for „what's going on?“) woop woop Drückt Glücklichsein aus zoned out tagträumen, abschweifen
 
Besonders die Vereinfachung der Grammatik ist ein Erkennungsmerkmal für die Umgangssprache. Hier erfahren Sie mehr über dieses Prinzip der Vereinfachung der englischen Grammatik. 
Aber es macht auch bei der Jugendsprache einen Unterschied, woher die Sprecher kommen. Ein Australier beispielsweise „verschluckt“ häufig den Buchstaben H am Anfang eines Wortes und so klingt sein „how“ wie ein „ow“ und sein „horse“ wie ein „orse“.
 
Ein weiteres Beispiel für Neologismen im englischen Sprachgebrauch ist das Wort "bootylicious", was so viel heißt wie „mit einem knackigen Hintern ausgestattet“. Die Sängerin Beoncey Knowles der amerikanischen Girlgroup „Destiny's Child“ erfand kurzerhand dieses neue Wort, das wegen dem großen Anklang bei der englischsprachigen Jugend wenig später in das English Oxford Dictionary aufgenommen wurde.
 
Einige weitere Beispiele für Redewendungen der englischen Umgangssprache finden Sie in der folgenden Tabelle:
 
to go from bad to worst immer schlimmer werden beat up vollkommen erschöpft sein A closed Book ein Buch mit sieben Siegeln/ jmd. ist verschlossen Buzz off! Hau ab! It's raining cats and dogs. Es gießt wie aus Eimern./ Es regnet stark. Keep the fingers crossed Daumen drücken/ Glück wünschen get cold feet kalte Füße bekommen/ Angst vor etwas haben Hold someone's horses Die Pferde im Zaum halten/ sich zurückhalten mit etwas Meet somebody halfway jmd. auf halbem Weg treffen/ jmd. entgegenkommen
 
Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lernen und Anwenden dieser umgangssprachlichen Floskeln
 
Ihr Redaktionsteam von Sprachenlernen24
 

 
 

Über die Autorin

Veronika Gstöttl ist Werkstudentin bei Sprachenlernen24.
Sie ist hauptsächlich für die Unterstützung des Redaktionsteams zuständig, beschäftigt sich mit den Korrekturen und dem Test der Lernsoftware und Grammatiken und widmet sich auch redaktionellen Aufgaben. Im vergangenen Jahr hat Veronika einen eigenen Spezialwortschatz für Städtereisen entwickelt und einige Artikel auf dem Blog veröffentlicht.
 
Seit Oktober 2009 studiert Veronika Journalismus an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in München. Bereits im November desselben Jahres stieß sie zu den Redakteuren von Sprachenlernen24.
 
In ihrem Studiengang hat sich Veronika auf Kunst und Kultur spezialisiert, deswegen besucht sie auch in ihrer Freizeit leidenschaftlich gerne das Theater, die Oper, Kunstausstellungen oder ein Museum. Wenn sie gerade nicht in der Hochschule ist, geht sie auch gerne auf Konzerte. Noel Gallagah, Kings of Leon und Alex Clare hat sie schon live erlebt.
 
Veronika spricht Englisch, Deutsch und hat Basiskenntnisse im Französischen. Italienisch wird sie sich als nächstes vornehmen, aber durch ihre Arbeit mit den verschiedenen Sprachen der Welt auf dem Blog ist das sicher noch nicht das Ende ihrer „Sprachreise“.
 

Die bliebtesten Artikel dieser Autorin:

Über diesen Blog

Wir betreiben diesen Blog seit 2008 als kostenloses Angebot mit vielen, vielen Tipps rund um das Thema „Wie lerne ich eine Sprache?“.
Unser Blog erreicht monatlich rund 20.000 Leser.
Ein Drittel unser Besucher kommt immer wieder auf unsere Seiten und verfolgt unsere Veröffentlichungen regelmäßig.
 

 
 
Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



 
 
 
 

Kostenlose Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Die Themen unseres Blogs:

 

Das Lernen lernen

Vokabeln lernen

 

Lernhilfen zur Textarbeit

 

Grammatik üben

 

Sprachen der Welt

 

Schriften der Welt

 

Sprichwörter

 

So lernen Kinder

 

Zweisprachigkeit

 

Tipps der Redaktion

 

Top-Klicks

 

Archiv

 

Sprachenlernen24 auf Facebook