Wissenswertes zur slowakischen Sprache


Slowakisch - eine slawische Sprache
 
Slowakisch gehört zu den slawischen Sprachen. Die slawische Sprachfamilie teilt sich wiederum in eine ostslawische (Russisch, Weißrussisch und Ukrainisch), eine südslawische (Bulgarisch, Kroatisch, Mazedonisch, Serbisch und Slowenisch) und eine westslawische Untergruppe. Zu dieser letztgenannten gehört neben Tschechisch und Polnisch auch die slowakische Sprache.
 
All diese slawischen Sprachen haben ihren Ursprung im Urslawischen, das noch bis in die ersten Jahrhunderte unserer Zeitrechnung gesprochen wurde und das sich vor etwa 5000 Jahren als eigener Zweig aus der indogermanischen (Ur-)Sprache herausbildete.
 
Eng verwandt ist Slowakisch übrigens mit der tschechischen Sprache, mit der es zahlreiche Parallelen und Übereinstimmungen in Wortschatz und Grammatik teilt. So verstehen sich Tschechen und Slowaken untereinander in der Regel ohne größere Probleme. Die meisten Lehnwörter stammen im Slowakischen aus benachbarten slawischen Sprachen, aber auch aus dem Lateinischen und – gerade in jüngster Zeit – aus dem Englischen. Die Entlehnungen werden dabei meist lediglich im Schriftbild an das slowakische Alphabet angeglichen (z.B. „komputer“).
 
Die Verbreitung der slowakischen Sprache
 
Slowakisch wird heute von knapp sechs Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen, wovon der überwiegende Teil in der Slowakischen Republik lebt. Aber auch in deren Nachbarländern Tschechien, Ungarn und Polen gibt es größere slowakischsprachige Bevölkerungsgruppen. In der Bundesrepublik Deutschland und in Österreich sowie vielen weiteren westeuropäischen Ländern leben ebenfalls einige zehntausend Menschen, die Slowakisch sprechen. Die größte Gruppe außerhalb der Slowakei findet sich jedoch in den Vereinigten Staaten: Nach Schätzungen sprechen dort mehr als 500.000 Menschen Slowakisch als ihre Muttersprache.
 
Das Alphabet im Slowakischen
 
In der slowakischen Sprache wird das lateinische Alphabet verwendet – im Gegensatz zu einer Reihe anderer slawischer Sprachen, die mit kyrillischen Buchstaben geschrieben werden, wie beispielsweise Russisch und Ukrainisch.
Um alle Laute des Slowakischen wiedergeben zu können, wurde dessen Alphabet um einige Buchstaben mit diakritischen Zeichen erweitert, die Sie so aus dem Deutschen nicht kennen. Solche Sonderzeichen werden verwendet, um eine verlängerte (z.B. á) oder verhärtete (z.B. ŕ), eine erweichte (z.B. ď ) oder andersweitig veränderte Aussprache (z.B. ä, č oder ô) anzuzeigen.
 
Im Slowakisch-Sprachkurs von Sprachenlernen24 finden Sie natürlich Hilfestellungen, mit denen Sie diese Sonderzeichen problemlos lernen und schreiben können.
 
 

  Sprachkurse für Slowakisch


Slowakisch-Basiskurs:
 • 42 Dialogtexte
 • 1300 Vokabeln
 • Umfangreiche Grammatik
 
Slowakisch-Aufbaukurs:
 • 1800 neue Vokabeln
 • 42 neue Dialogtexte
 
Slowakisch-Expresskurs:
 • 450 Vokabeln +
    Redewendungen
 • Das Wichtigste
    für die Reise
 
Slowakisch-Wörterbuch:
Über 11000 Einträge