Die Schriften der Welt: Die georgische Schrift


 
von Konstanze Faßbinder
 

Die georgische Sprache

Die georgische Sprache gehört zur südkaukasischen (kartwelischen) Sprachfamilie, die wiederum der kaukasischen Sprachfamilie angehört. Die kaukasische Sprachfamilie umfasst ca. 40 Sprachen, die sich in drei Untergruppen aufteilen:
Außer dem Südkaukasischen bzw. Kartwelischen gehören dazu das Abchaso-Adygeische (Nordwestkaukasisch) und das Nach-Dagestanische (Nordostkaukasisch).
 
Neben Georgisch zählen Swanisch, Sanisch, Lasisch und Mingrelisch zur südkaukasischen Sprachfamilie. Eine nachweisbare Verwandtschaft zu anderen Sprachen wurde bislang nicht gefunden, weder zum Indogermanischen, noch zum Semitischen oder Altaiischen.
 
Mit mehr als vier Millionen Sprechern ist Georgisch die größte Einzelsprache in der Gruppe der südkaukasischen Sprachen. Als Amtssprache in Georgien hat es außerdem als einzige Sprache dieser Gruppe einen offiziellen Status.
 
Außerhalb Georgiens trifft man in der Türkei, in Aserbaidschan, in Armenien, im Iran, in Russland und in der Ukraine auf Sprecher des Georgischen.
Neben Georgisch wird in Georgien noch Aserbaidschanisch, Armenisch, Russisch, Abchasisch und Ossetisch gesprochen.
 

Ritter-Buchstaben oder Mchedruli – das georgische Alphabet

Georgisch besitzt als Literatur- und Kultursprache eine lange Tradition. Die Literatur in georgischer Sprache kann 1.500 Jahre zurückverfolgt werden.
Überlieferungen zufolge ist sie sogar älter als das Christentum.
 
So stammen die ersten literarischen Funde auf Georgisch aus dem 3. Jahrhundert vor Christus. Die Georgier verfügten also bereits über eine Schrift, bevor sich ein eigenes georgisches Alphabet herausbildete.
 
Das georgische Alphabet entwickelte sich vermutlich zu Beginn des 5. Jahrhunderts. Manche Forscher sind der Meinung, dass dies unter Einfluss des Griechischen aus dem aramäischen Alphabet heraus geschah. Diese Ansicht ist jedoch umstritten.
 
Tatsache ist jedenfalls, dass das georgische Alphabet die gleiche Buchstabenfolge wie das griechische Alphabet besitzt. Dies macht die georgische Schrift zu einer der ältesten osteuropäischen Schriften überhaupt.
 
Die heutige Form des georgischen Alphabets bzw. der georgischen Schrift, Mchedruli genannt, entwickelte sich im 11. Jahrhundert nach Christus und stellt die dritte Entwicklungsstufe der georgischen Schrift dar.
 
In der Entstehungsgeschichte der Schrift unterscheidet man nämlich zwischen drei chronologisch aufeinander folgenden Schriftarten, der Mrgwlowani-Schrift (Asomtawruli) aus dem 5. Jahrhundert.
 
Daraus entstand im 9. Jahrhundert die Kutchovani-Schrift (Nusxa-xucuri, Nusxuri) und schließlich im 11. Jahrhundert die Mchedruli-Schrift, die mit einigen Änderungen bis in die Gegenwart hinein verwendet wird.
 
Aus den ursprünglich 38 Buchstaben des georgischen Alphabets wurden die heutigen 33. Diese unterteilen sich in 28 Konsonanten und 5 Vokale.
Da für jedes Phonem, d.h. für jeden Laut, ein Buchstabe existiert, gibt das Alphabet die Aussprache des Georgischen genau wieder.
 
Die Schrift wird von links nach rechts gelesen und unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung.
 
In der folgenden Tabelle bekommen Sie einen Überblick über die Schriftzeichen des Georgischen:
 
Georgischer Buchstabe
Name
Offizielle Transliteration
Deutsche Transkription
Aussprache
An
A a
A a
wie in Malz
Ban
B b
B b
wie in Bitte
Gan
G g
G g
wie in Gold
Don
D d
D d
wie in denken
En
E e
E e
wie bei nett
Vin
V v
W w
wie bei Wolle
Zen
Z z
S s
wie bei Silber
Tan
T t
T t
behauchtes T wie bei Tüll
In
I i
I i
wie bei wild
K'an
K' k'
K k
K (Verschlusslaut)
Las
L l
L l
wie im Russischen (dunkles L, im Hals gebildet
Man
M m'
M m
wie bei Maul
Nar
N n'
N n
wie bei Nonne
On
O o
O o
wie bei schon
P'ar
P' p'
P p
P (Verschlusslaut)
Žar
Zh zh
Sch sch
wie bei Massage
Rar
R r
R r
gerolltes Zungenspitzen-R
San
S s
S s(ss)
wie bei Kiste
T'ar
T' T'
T t
T (Verschlusslaut)
Un
U u
U u
wie in Buch
Par
P p
P p
behauchtes P wie bei petzen
Kar
K k
K k
behauchtes K wie bei Kanal
Ḡan
Gh gh
Gh gh
wie bei Roman
Q'ar
Q'q'
Q q
Kehlkopflaut zwischen ღ und ხ (Verschlusslaut)
Šin
Sh sh
Sch sch
stimmloses sch wie in schade
Čin
Ch ch
Tsch tsch
behauchtes Tsch wie bei Kutsche
Can
Ts ts
Z z
behauchtes Ts wie bei Zunge
Jil
Dz dz
Ds ds
wie bei redselig
C'il
Ts' ts
Z z
Ts (kurz, Verschlusslaut)
Č’ar
Ch ch
Tsch tsch
Tsch (kurz, Verschlusslaut)
Xan
Kh kh
Ch ch
wie bei acht
Ĵan
J j
Dsch dsch
wie bei Dschingis Khan
Hae
H h
H h
wie in Hölle

 
Um Ihnen das Erlernen der georgischen Sprache zu erleichtern, haben wir zusätzlich für Sie eine Datei erstellt mit der Tastaturbelegung der georgischen Schrift. Mit dieser können Sie das Schreiben der georgischen Sprache am PC üben.
 
Oder möchten Sie die georgische Schrift selbst schreiben üben?
Dann ist unsere Übungsvorlage für georgische Schriftzeichen das Richtige für Sie. Sie können das Blatt ausdrucken und finden Platz, um dort die Schriftzeichen nachzuschreiben.
 
Wenn Sie sich über Sprache, Kultur, Land und Leute Georgiens informieren möchten, werfen Sie doch einmal einen Blick auf die Internetseiten http://www.sakartwelo.de und http://geokulturforum.de.
 
Vielleicht konnten wir Ihr Interesse – sofern noch nicht vorhanden - an der georgischen Schrift wecken?
In jedem Fall wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lernen!
 
Ihre Redaktion von Sprachenlernen24
 

 
 

Über die Autorin

1. Welche Sprachen (und Dialekte) sprichst du?
Ich spreche Englisch, Französisch und Bayrisch
 
2. Welche Sprachen lernst du gerade?
Spanisch
 
3. Wo hast du deinen letzten Urlaub verbracht?
London und Birmingham
 
4. Wohin geht deine nächste Reise?
Südosteuropa (Rumänien, Bulgarien, Türkei)
 
5.Was ist deine Lieblingsseite zum Sprachenlernen im Web?
Sprachenlernen24.de, um mich über Sprachen zu informieren
 
6. Was ist dein Lieblingswort?
stibitzen
 
7. Welches Wort kannst du dir überhaupt nicht merken? /Was ist dein schwierigstes Wort?
Antanananarivo
 
8.Was kannst du in einer neuen Sprache ganz schnell lernen?
Betonung, Melodie und Rhythmus prägen sich mir besonders schnell ein.
 
9.Was ist dein persönlicher Tipp für alle Sprachen-Lerner?
Genau hinhören und selbst soviel sprechen wie möglich!
 
10. Was ist dein Lieblings-Sprichwort? /Weißt du einen guten Zungenbrecher?
weiß ich nicht :(
 
11. Was war das erste Wort, das du sprechen konntest?
vermutlich „Mama“
 
12. Wie würdest du dich selbst in einem Satz beschreiben?
Ich bin wahnsinnig neugierig und möchte am liebsten alles ausprobieren.
 

Beliebteste Artikel dieser Autorin:

[Portugiesisch lernen] [Estnisch lernen] [Thai (Thailändisch) lernen] [Koreanisch lernen] [Ukrainisch lernen] [Spanisch lernen] [Geld verdienen mit Bannern]
 

 
 
Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



 
 
 
 

Kostenlose Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Die Themen unseres Blogs:

 

Das Lernen lernen

Vokabeln lernen

 

Lernhilfen zur Textarbeit

 

Grammatik üben

 

Sprachen der Welt

 

Schriften der Welt

 

Sprichwörter

 

So lernen Kinder

 

Zweisprachigkeit

 

Tipps der Redaktion

 

Top-Klicks

 

Archiv

 

Sprachenlernen24 auf Facebook