Grammatik üben mit Texten


 
von Christine Tettenhammer
 
Am besten üben Sie die Grammatik einer Fremdsprache anhand von authentischen Texten. Selbst die besten Beispiele aus Ihrem Lehrwerk sind und bleiben Beispielsätze, die konstruiert wurden, um ein bestimmtes Phänomen zu veranschaulichen. Wahrscheinlich kommen sie in einem Zeitungsartikel, einer Werbeanzeige, einem Roman oder einer E-Mail eher seltener vor.
 
Wenn Sie die Grundzüge der Grammatik einer Fremdsprache schon beherrschen, bietet es sich an, immer auch mit authentischen Texten aus dem Alltag zu arbeiten.
 
Wie gehen Sie vor, wenn Sie Grammatik mit Texten üben?
 
Sammeln Sie Texte. Legen Sie sich eine Sammlung von Texten in der Fremdsprache an. Wählen Sie dabei Themen aus, die Sie persönlich interessieren. Hier sind einige interessante Anregungen:
 

Tipp 1: Grammatik üben mit Wikipedia

Lesen Sie regelmäßig Einträge in der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Diese Enzyklopädie arbeitet daran Wissen in allen Sprachen der Welt zu sammeln und kostenlos verfügbar zu machen. Viele Einträge, die Sie in der deutschen Ausgabe aufrufen, sind auch schon in anderen Sprachen vorhanden. Ganz links auf der Seite sehen Sie auf einen Blick, ob und wenn ja, in welchen Sprachen der Eintrag zu diesem Thema schon erschienen ist.
 
Wenn Sie sich zum Beispiel den Artikel zum Thema „Grammatik“ auf Deutsch durchgelesen haben, finden Sie dort auch Einträge auf Englisch, Spanisch, Finnisch und in vielen, vielen weiteren Sprachen.
 
Lesen Sie Artikel, die Sie interessieren zuerst in der Fremdsprache und dann erst auf Deutsch. So überprüfen Sie, was Sie schon verstehen können. Sätze, die Sie gar nicht verstanden haben, kopieren Sie in ein Textdokument. Wenn Sie einige solcher besonders schwierigen Sätze gesammelt haben, drucken Sie sich dieses Blatt aus und beginnen Sie mit der Hilfe eines Wörterbuches und einer Referenzgrammatik nachzuschlagen und die Sätze zu analysieren.
 

Tipp 2: Grammatik üben mit Texten aus Kochbüchern

Wenn Sie sich zum Beispiel für die Küche des Landes interessieren, dessen Sprache Sie lernen, so suchen Sie nach einem Kochbuch in der Fremdsprache. Neben nützlichem Wortschatz finden Sie in Kochbüchern bestimmt viele Beispiele für die Konstruktion des Imperativs (der Befehlsform) in der Fremdsprache. Denn kein Kochbuch – außer Sie haben sich für ein reines Bild-Kochbuch entschieden – kommt ohne Anweisungen aus, wie zum Beispiel „Waschen Sie das Gemüse und schneiden Sie es klein“. In diesem Satz haben Sie nun schon die Befehlsform der Verben waschen und schneiden gelernt.
 

Tipp 3: Grammatik üben mit Zeitungsartikeln

Fangen Sie auch frühzeitig in Ihrem Lernprozess damit an, regelmäßig Zeitungen und Zeitschriften in der Fremdsprache zu lesen. Wenn Sie sich für Politik und Zeitgeschehen interessieren, lesen Sie eine Tageszeitung oder eine politische Wochenzeitung. Wenn Sie sich für Sport interessieren, recherchieren Sie, ob nicht eine Sportzeitung oder -zeitschrift in dieser Sprache erscheint.
 
Sie haben ganz viele Möglichkeiten Publikationen zu den unterschiedlichsten Themen im Internet zu finden. Oft kann man Artikel dieser Publikationen kostenlos im Netz lesen oder Sie haben die Möglichkeit einzelne Artikel zu kaufen oder ein Abonnement abzuschließen.
 
Im Bahnhofsbuchhandel größerer Städte gibt es zudem eine vielfältige Auswahl an Printausgaben vieler namhafter ausländischer Tageszeitungen und Wochenmagazine. Vielleicht finden Sie dort ja auch welche aus dem Land, dessen Sprache Sie gerade lernen.
 
Wenn Sie an einem Zeitungsartikel in der Fremdsprache arbeiten, suchen Sie als nächstes Wörter und Ausdrücke, die Sie nicht kennen. Schlagen Sie auch diese in einem Wörterbuch nach. Vergleichen Sie die Sätze und Ausdrücke in der Fremdsprache mit dem Deutschen. Versuchen Sie dabei immer Regelmäßigkeiten in der grammatischen Struktur der Fremdsprache zu erkennen. Strukturen und Wendungen, die Sie nicht verstehen, sollten Sie in einer Referenzgrammatik nachschlagen.
 
Immer, wenn Sie eine neue Regel entdeckt haben, schreiben Sie sich diese auf eine Karteikarte. Auf der Rückseite der Karte tragen Sie als Beispiel den Satz aus dem Artikel ein. (Mehr Tipps zum Üben von Grammatik mit Karteikarten finden Sie hier.)
 

Tipp 4: Grammatik üben mit Romanen

Wenn Sie gerne Romane in der Fremdsprache lesen, so versuchen Sie immer wieder bewusst auf die Zeitformen der Verben zu achten. So lernen Sie das Konjugieren der Verben schneller und außerdem lernen Sie unregelmäßige Verbformen ganz nebenbei mit.
 
Eine gute Übung ist es auch, wenn Sie alle Verbformen in der Gegenwart auf einer Buchseite heraussuchen und in einer Farbe (zum Beispiel in blau) markieren und dann alle Verbformen der Vergangenheit in einer anderen Farbe (vielleicht grün) kennzeichnen. Alle Verbformen, die sich auf Handlungen in der Zukunft beziehen, streichen Sie schließlich noch mit rot an. Wenn Sie jetzt auf die Buchseite schauen, erkennen Sie die Zeitstruktur des Romans.
 
Wenn Sie einen Roman gelesen haben, versuchen Sie doch einmal eine Zusammenfassung des Inhalts in der Fremdsprache selbst zu schreiben. Eine weitere gute Übung ist es, wenn Sie versuchen die Handlung des Romans weiterzuentwickeln: Schreiben Sie doch ein kleines Kapitel – natürlich in der Fremdsprache – das man an diesen Roman anhängen könnte.
 
Viel Spaß beim Ausprobieren dieser Tipps und Anregungen wünscht
 
die Redaktion von Sprachenlernen24
 
 

Über die Autorin

Christine Tettenhammer ist Chefredakteurin bei Sprachenlernen24.
 
Zusammen mit ihrem Redaktionsteam verantwortet sie den Sprachenlernen24-Blog, betreut die redaktionelle Erarbeitung der Grammatiken und entwickelt neue Softwarekonzepte.
 
Christine hat von 1999 bis 2004 Kommunikationswissenschaft, Amerikanistik und Neuere Deutsche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert.
Sie ist ausgebildete Sprecherin und leiht all unseren Deutschaufnahmen ihre Stimme.
In ihrer Freizeit findet man Christine auf Münchens ältester, noch spielender Laienbühne.
 
Sie spricht Englisch, Bairisch, Portugiesisch und Spanisch – verfügt außerdem über erweiterte Grundkenntnisse in Französisch, Kroatisch und Chinesisch.
 
Wenn Christine ins Kino geht, schaut sie sich Filme am liebsten im Original an.
Ihre Liebe zu Büchern in der Originalsprache bekommen auch ihre Bücherregale zu spüren, deren Regalbretter nicht nur an deutschen Autoren schwer zu tragen haben, sondern auch reich befüllt sind mit Werken von Burrhus Frederic Skinner, Philip Roth, Jonathan Safran Foer, Fernando Pessoa, Jorge Amado und vielen anderen.

Die bliebtesten Artikel dieser Autorin

Über diesen Blog

Wir betreiben diesen Blog seit 2008 als kostenloses Angebot mit vielen, vielen Tipps rund um das Thema „Wie lerne ich eine Sprache?“.
Unser Blog erreicht monatlich rund 20.000 Leser.
Ein Drittel unser Besucher kommt immer wieder auf unsere Seiten und verfolgt unsere Veröffentlichungen regelmäßig.
 
[Schwedisch lernen] [Griechisch lernen] [Ägyptisches Arabisch lernen] [Lettisch lernen] [Tamil lernen] [Syrisches Arabisch lernen] [Geld verdienen mit Bannern]
 

 
 
Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



 
 
 
 

Kostenlose Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Die Themen unseres Blogs:

 

Das Lernen lernen

Vokabeln lernen

 

Lernhilfen zur Textarbeit

 

Grammatik üben

 

Sprachen der Welt

 

Schriften der Welt

 

Sprichwörter

 

So lernen Kinder

 

Zweisprachigkeit

 

Tipps der Redaktion

 

Top-Klicks

 

Archiv

 

Sprachenlernen24 auf Facebook