Die Schriften der Welt: Das Morse-Alphabet


 
von Christoph Gollub
 
Die Möglichkeit, Botschaften über weite Entfernungen schnellstmöglich zu übermitteln, war bereits im Altertum entwickelt worden. Eines der ältesten überlieferten Zeugnisse hierfür ist bereits im Alten Testament zu finden: „Er stellt ein Feldzeichen auf für ein Volk in der Fremde, er pfeift es herbei vom Ende der Erde, und schon kommen sie eilig heran.“ (Jesaja, 5,26)
 
Die Übertragung erfolgte dabei entweder – wie in diesem Beispiel aus dem Alten Testament – über Fahnen, die auf hochgelegenen Punkten gehisst wurden (Hügel, Türme etc.) oder über Feuer- und Rauchzeichen, die auch in weiter Ferne noch gut sichtbar waren.
 
Über die Jahrhunderte hinweg wurden immer ausgefeiltere Methoden entwickelt, um auch komplexere Botschaften senden zu können, bis schließlich eine neue Erfindung die Fernschreibung revolutionierte:
 
Der Amerikaner Samuel Morse (1791-1872) meldete im Jahr 1837 ein Patent auf den von ihm entwickelten elektromagnetischen Telegraphen an, der nicht nur verblüffend einfach aufgebaut, sondern auch leicht zu bedienen war.
 

Der Fernschreiber des Samuel Morse

Das Prinzip dieses Fernschreibers ist, das mit einem Stift, der mit einem durch Strom bewegten Elektromagneten verbunden ist, Linien auf einen vorbeiziehenden Papierstreifen geschrieben werden. Die Länge des Striches lässt sich dabei mittels kürzerer oder längerer Stromstöße manuell steuern.
 
Durch das neu entstandene Netz an Telegraphenleitungen konnten somit Nachrichten in kürzester Zeit auch in weit entfernte Orte verschickt werden – ohne auf den langsameren Postweg angewiesen zu sein.
 
Durch das Morse-Alphabet, das übrigens auf der ganzen Welt einheitlich verwendet wird, können diese unterschiedlich langen Linien zurück in lateinische Buchstaben übersetzt werden.
 
Um die einzelnen Buchstaben auseinanderhalten zu können, die mittels des Morse-Apparats übermittelt werden, wird nach jedem geschriebenen Morse-Zeichen eine kleine und nach jedem vollständigen Wort eine größere Pause gelassen. Sonst wäre es nahezu unmöglich, aus der großen Menge an Punkten und Strichen einzelne Buchstaben, Zahlen oder Satzzeichen herauszulesen.
 
Die Morse-Schrift ist natürlich nicht ausschließlich auf die elektromagnetischen Fernschreiber festgelegt. So werden beispielsweise in der Schifffahrt auch heute noch Nachrichten von Schiff zu Schiff oder an Land per Lichtzeichen im Morse-Alphabet weitergegeben.
 

Das Morse-Alphabet

Um Ihnen beim Erlernen der Morse-Zeichen behilflich zu sein, haben wir hier für Sie das vollständige Alphabet zusammengestellt.
 

Das Morse-Alphabet

a
• −
o
− − −
ä
• − • −
ö
− − − •
b
− • • •
p
• − − •
c
− • − •
q
− − • −
ch
− − − −
r
• − •
d
− • •
s
• • •
e
ß
• • • − − • •
f
• • − •
t
g
− − •
u
• • −
h
• • • •
ü
• • − −
i
• •
v
• • • −
j
• − − −
w
• − −
k
− • −
x
− • • −
l
• − • •
y
− • − −
m
− −
z
− − • •
n
− •
@ *
• − − • − •
* Das @-Zeichen ist übrigens das jüngste Mitglied der Morse-Familie, es wurde erst im Jahre 2004 eingeführt, um auch E-Mail-Adressen vereinfacht morsen zu können.
 
Zahlen, Schrift- und Sonderzeichen des Morse-Alphabets
 
Natürlich kann man mit der Morse-Schrift nicht nur Buchstaben übermitteln, sondern auch Zahlen und Satzzeichen. Lesen Sie nun, welche Codes hierfür gelten.
 

Morse-Alphabet: Zahlen und Zeichen

0
− − − − −
.
• • • • • •
1
• − − − −
,
• − • − • −
2
• • − − −
;
− • − • − •
3
• • • − −
:
− − − • • •
4
• • • • −
?
• • − − • •
5
• • • • •
!
− − • • − −
6
− • • • •
"
• − • • − •
7
− − • • •
'
• − − − − •
8
− − − • •
/
− − − − − −
9
− − − − •
(
− • − − •
+
• − • − •
)
− • − − • −
-
− • • • • −
_
• • − − • −
=
− • • • −
&
• − • • •

 
Viel Spaß und Erfolg beim Erlernen der Morse-Schrift wünscht Ihnen
 
die Redaktion von • • •   • − − •   • − •   • −   − • − •   • • • •   •   − •   • − • •   •   • − •   − •   •   − •  • • − − −   • • • • −  
 
 

Über den Autor

Christoph Gollub (34) hat Pädagogik an der Universität Regensburg studiert sowie ein Zusatzstudium in Interkultureller Handlungskompetenz absolviert und ist seit dem Jahr 2006 in der Redaktion von Sprachenlernen24 tätig.
 
Zu seinen Aufgaben gehören die Mitarbeit am Sprachenlernen24-Blog, die Entwicklung neuer Sprachkurse und Lernkonzepte, redaktionelle Arbeiten und die Betreuung laufender Kursprojekte.
 
An Fremdsprachen spricht er fließend Englisch und Französisch.
Daneben hat er Grundkenntnisse in Spanisch und Polnisch.
Durch die Betreuung verschiedener neuer Sprachkurs-Projekte hat er sich zudem Basiskenntnisse in Arabisch, Hebräisch, Tschechisch und Russisch angeeignet.
 
Zu seinen privaten Leidenschaften gehören das Reisen, die Musik sowie lesen und Rad fahren.
 

Beliebteste Artikel dieses Autors:

Über diesen Blog

Wir betreiben diesen Blog seit 2008 als kostenloses Angebot mit vielen, vielen Tipps rund um das Thema „Wie lerne ich eine Sprache?“.
Unser Blog erreicht monatlich rund 20.000 Leser.
Ein Drittel unser Besucher kommt immer wieder auf unsere Seiten und verfolgt unsere Veröffentlichungen regelmäßig.
 
[Thai (Thailändisch) lernen] [Katalanisch lernen] [Dänisch lernen] [Portugiesisch lernen] [Mallorquinisch lernen] [Bosnisch lernen] [Geld verdienen im Internet: Werden Sie Vertriebspartner!]
 

 
 
Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



 
 
 
 

Kostenlose Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Die Themen unseres Blogs:

 

Das Lernen lernen

Vokabeln lernen

 

Lernhilfen zur Textarbeit

 

Grammatik üben

 

Sprachen der Welt

 

Schriften der Welt

 

Sprichwörter

 

So lernen Kinder

 

Zweisprachigkeit

 

Tipps der Redaktion

 

Top-Klicks

 

Archiv

 

Sprachenlernen24 auf Facebook