Fremdsprachenlernen im späteren Lebensabschnitt


 
von Christoph Gollub
 
Ab einem Alter von etwa 50 Jahren steigt bei vielen Menschen das Interesse, eine weitere Fremdsprache zu erlernen oder eine bereits erworbene wieder aufzufrischen.
 
Die Gründe hierfür sind vielfältig. Oftmals haben sie, nachdem ihre Kinder aus dem Haus sind, mehr Zeit um fremde Länder zu bereisen und zeigen sich hierbei auch außerordentlich interessiert daran, gleichfalls die Kultur und die Sprache des Landes kennenzulernen. Daneben spielen häufig auch berufliche Gründe eine Rolle, beispielsweise bei Geschäftskontakten ins Ausland.
 
Viele Pensionäre und Rentner sehen im Erlernen einer neuen Fremdsprache eine interessante Herausforderung geistig fit zu bleiben und erschließen sich durch die neuen Sprachkenntnisse die Kulturen fremder Länder wesentlich leichter als Reisende, die nicht die Landessprache beherrschen. Daneben sind es auch häufig familiäre Gründe, warum gerade ältere Menschen eine neue Sprache lernen, beispielsweise wenn eines ihrer Kinder einen anderssprachigen Partner hat.
 
Wir möchten Ihnen in diesem Artikel einen ersten Einblick in Chancen und Möglichkeiten geben, die das Lernen von Fremdsprachen gerade für ältere Menschen bietet. In den kommenden Wochen werden wir zusätzlich noch weitere Texte veröffentlichen, die diese Thematik aufgreifen und noch vertiefen werden.
 
Sicher kennen Sie den Spruch "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr". Unabhängig davon, ob diese Redensart in einigen Lebensbereichen tatsächlich einen wahren Kern enthalten mag, ist sie nach heutigem Kenntnisstand hinsichtlich des Fremdsprachenlernens schlichtweg falsch. Richtig ist vielmehr, dass ältere Menschen in aller Regel anders lernen als junge - der Weg, wie sie lernen, ist also ein anderer, der Lernerfolg muss jedoch deswegen keineswegs geringer sein.
 
So greifen ältere Sprachenlernende auf andere Lernstrategien zurück, bei denen vor allem ein hoher Grad an Strukturiertheit und ein deutlich stärkeres planerisches Vorgehen im Vordergrund stehen, während junge Menschen häufig noch weitaus spielerischer an ein neues Lernvorhaben herangehen. Alles in allem läuft es dabei darauf hinaus, dass die älteren Menschen lediglich einen anderen Weg beim Lernen einschlagen, der ihrem Alter und ihrer gesammelten Lebenserfahrung entspricht und der sie meist zu vergleichbaren Ergebnissen führt.
 
Gerade Pensionäre und Rentner verfügen zudem in der Regel über weit mehr freie Zeit als Menschen, die eine Fremdsprache neben einer regulären Erwerbsarbeit in ihrer begrenzten Freizeit erlernen.
 
Da ältere Menschen in aller Regel aus eingangs erwähnten Gründen hoch motiviert an ein neues Lernvorhaben herangehen, stellt gerade das selbstgesteuerte Lernen mit multimedialen Sprachkursen eine hervorragend geeignete Möglichkeit dar, um eine Fremdsprache zu erlernen. Auch benötigen ältere Menschen für das Erlernen einer neuen Fremdsprache meist etwas mehr Zeit als jüngere.
 
Mit computer-gestützten Sprachkursen können sie stets genau dann lernen, wenn es ihnen am besten passt. Sie sind somit nicht an feste Lernzeiten gebunden und können jederzeit das bereits Erlernte wiederholen. Andererseits werden sie auch in ihrer Lern-Autonomie gefördert, indem sie stets selbst bestimmen, wie groß ihr tägliches Lernpensum sein soll.
 
Gerade ältere Sprachenlerner wünschen sich zudem häufig, dass sie ihren Lernerfolg immer wieder überprüfen können. Multimediale Kurse bieten hierzu ein breites Angebot an Testmöglichkeiten, mit denen sie ihr Vokabelwissen, ihr Textverständnis und die richtige Aussprache kontrollieren können.
 
Haben wir Ihr Interesse an diesem Thema geweckt?
Dann lesen Sie hierzu doch gleich auch unsere Artikel über gute Lernzeiten, über die Einbeziehung Ihrer individuellen Lerngeschichte in Ihr Lernvorhaben und über das Lernen im Selbststudium.
 
 

Über den Autor

Christoph Gollub (34) hat Pädagogik an der Universität Regensburg studiert sowie ein Zusatzstudium in Interkultureller Handlungskompetenz absolviert und ist seit dem Jahr 2006 in der Redaktion von Sprachenlernen24 tätig.
 
Zu seinen Aufgaben gehören die Mitarbeit am Sprachenlernen24-Blog, die Entwicklung neuer Sprachkurse und Lernkonzepte, redaktionelle Arbeiten und die Betreuung laufender Kursprojekte.
 
An Fremdsprachen spricht er fließend Englisch und Französisch.
Daneben hat er Grundkenntnisse in Spanisch und Polnisch.
Durch die Betreuung verschiedener neuer Sprachkurs-Projekte hat er sich zudem Basiskenntnisse in Arabisch, Hebräisch, Tschechisch und Russisch angeeignet.
 
Zu seinen privaten Leidenschaften gehören das Reisen, die Musik sowie lesen und Rad fahren.
 

Beliebteste Artikel dieses Autors:

Über diesen Blog

Wir betreiben diesen Blog seit 2008 als kostenloses Angebot mit vielen, vielen Tipps rund um das Thema „Wie lerne ich eine Sprache?“.
Unser Blog erreicht monatlich rund 20.000 Leser.
Ein Drittel unser Besucher kommt immer wieder auf unsere Seiten und verfolgt unsere Veröffentlichungen regelmäßig.
 
[Türkisch lernen] [Kroatisch lernen] [Englisch lernen] [Russisch lernen] [Bengalisch lernen] [Bulgarisch lernen] [Geld verdienen im Internet]
 

 
 
Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



 
 
 
 

Kostenlose Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Die Themen unseres Blogs:

 

Das Lernen lernen

Vokabeln lernen

 

Lernhilfen zur Textarbeit

 

Grammatik üben

 

Sprachen der Welt

 

Schriften der Welt

 

Sprichwörter

 

So lernen Kinder

 

Zweisprachigkeit

 

Tipps der Redaktion

 

Top-Klicks

 

Archiv

 

Sprachenlernen24 auf Facebook