Sprachenlernen im Selbststudium – gemeinsam mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner


 
von Christoph Gollub

 
Fremdsprachen zu beherrschen ist interessant und lohnenswert:
 
Sie kommen auf Ihren Reisen leichter mit Menschen in Kontakt und erfahren deutlich schneller etwas über die Kultur des Landes. Ausserdem sind Sie in der Lage, sich dort rasch zurechtzufinden. Sie können beispielsweise Speisekarten, Schilder, Informationstafeln oder Zeitungen lesen und verstehen.
 
Nun bedarf es jedoch eines hohen Maßes an Disziplin, wenn Sie eine Sprache ganz allein mit einem multimedialen Sprachkurs oder einem Lehrbuch erlernen.
 
Aber warum holen Sie sich nicht gerade denjenigen als Lernpartner mit ins Boot, der Ihnen am nächsten steht und mit dem Sie sich jeden Tag über Ihre gemeinsamen Lernfortschritte austauschen können?
 

Zentral: das gemeinsame Interesse am Erlernen der Sprache

Das Wichtigste ist dabei natürlich, dass Sie beide ein gemeinsames Interesse an dieser Sprache haben, sowie die Motivation und den Wunsch, sie zu erlernen.
 
Motivationsfördernd kann hierbei etwa eine gemeinsame bevorstehende Reise sein, für die Sie sich beide Kenntnisse der dort gesprochenen Sprache aneignen möchten. Oder natürlich, wenn Sie ein besonderes Faible für ein bestimmtes Land und seine Sprache haben.
 
Vielleicht haben Sie aber auch Freunde oder Verwandte, die aus diesem Land stammen und mit denen Sie sich auch in deren Muttersprache unterhalten möchten.
 
Ihre Motive können aber natürlich durchaus auch unterschiedlich sein – vielleicht haben Sie persönlich ein berufliches Interesse an der Sprache und Ihr Partner eher ein privates.
 
Sie reisen häufig geschäftlich in das Land oder würden gerne für eine bestimmte Zeit dorthin ziehen, um sich beruflich weiterzuentwickeln, während Ihr Partner eher an Land und Kultur interessiert ist.
 
Was Sie jedoch hierbei vereint, ist der beiderseitige Wunsch, sich die Sprache anzueignen.
 

Ein gemeinsames Interesse – ein vereintes Ziel

Wenn Sie also beide die Sprache wirklich erlernen möchten, sollten Sie sich überlegen, wie Sie dieses Lernvorhaben am besten umsetzen wollen und welche Ziele Sie damit verfolgen.
 
Ein gemeinsames Ziel kann dabei etwa darin liegen, dass Sie bis zu Ihrem gemeinsamen Urlaub über einen Grundwortschatz und über grundlegende Grammatikkenntnisse verfügen. Mit denen können Sie sich im Land soweit verständigen, dass Sie nicht auf den Wechsel auf eine andere Fremdsprache angewiesen sind (z.B. Englisch) und trotzdem problemlos zurecht kommen.
 
Um dieses Ziel zu erreichen, legen Sie einen Plan fest, wann Sie lernen möchten, z.B. jeweils an drei bestimmten Wochentagen für je 45 Minuten.
 

Schaffen Sie sich Gelegenheiten, die Fremdsprache anzuwenden

Motivieren Sie sich gegenseitig und vereinbaren Sie Gelegenheiten während der Woche, an denen Sie die Sprache außerhalb des Sprachkurses sprechen und hören. Sie können beispielsweise Ihr Sonntagsfrühstück dazu nutzen, ausschließlich in der Fremdsprache miteinander zu kommunizieren oder sich über Ihre Lernfortschritte oder eventuelle Probleme beim Sprachenlernen auszutauschen.
 
So können Sie nicht nur etwas von Ihrem Partner lernen, etwa andere Lernstrategien, sondern ihn auch bei seinem Lernerfolg unterstützen.
 
Wenn Sie Freunde haben, die die Fremdsprache ebenfalls sprechen oder gerade lernen, treffen Sie sich mit diesen und vereinbaren, dass Sie sich an diesem Tag mal nicht auf Deutsch unterhalten, sondern nur die fremde Sprache verwenden wollen. Ihre Fremdsprachkenntnisse müssen dabei auch noch gar nicht „perfekt“ sein, fehlende Vokabeln oder Wendungen können Sie schnell erfragen und so in einer authentischen Situation lernen.
 
Lesen Sie mit Ihrem Partner Bücher, Zeitungen, Artikel oder Reiseführer in der Fremdsprache – ob auf Papier oder online. So trainieren Sie nicht nur gemeinsam Ihren Wortschatz und Ihr Textverständnis, sondern erfahren als Nebeneffekt auch viel Wissenswertes über das Land, das Sie bereisen möchten.
 
Sie können auch eine Vielzahl von Radiosendern aus Ihrem Reiseland von daheim aus über das Internet hören. Hier lauschen Sie nicht nur landestypischer Musik, sondern erhalten gleichzeitig auch ein Gefühl für die richtige Aussprache, Sprachmelodie und für charakteristische Redensarten. Eine Auswahl an rund 3.000 internationalen Online-Radiosendern finden Sie beispielsweise im Webportal Surfmusik.
 
Wenn Sie beide dieselbe Fremdsprache erlernen, werden Sie auch gemeinsam Freude an Filmen in der Fremdsprache haben, die Sie sich auf DVD ansehen können. Programmkinos größerer Städte bieten häufig ebenfalls Filme im Original an – vielleicht ja auch in der Sprache, die Sie gerade erlernen.
 
Auch die Zubereitung einer typischen Speise aus dem Land, dessen Sprache Sie gerade erlernen, wirkt motivierend auf Ihr Lernvorhaben. Wenn Sie nicht selber kochen möchten, können Sie sich nach einer Lernwoche natürlich auch belohnen, indem Sie in ein Lokal in Ihrer Stadt gehen, das die Küche dieses Landes anbietet. Sie können dort, wenn Sie das wollen, in der Fremdsprache Ihre Lieblingsspeise bestellen – vielleicht kommen Sie hierdurch ja sogar mit dem Kellner oder anderen Gästen im Lokal ins Gespräch.
 
Wenn Sie möchten, können Sie auch ein sogenanntes Lerntandem mit einem anderen Paar bilden, welches gerade die deutsche Sprache erlernt und diejenige Sprache als Muttersprache spricht, die Sie gerade erlernen.
 
Hierbei unterstützen Sie das Pärchen beim Erwerb der deutschen Sprache, während es Ihnen bei der Fremdsprache zur Seite steht.
 
Das Konzept des Lerntandems wird auf diesem Blog auch in einem eigenen, ausführlichen Artikel vorgestellt.
 

 
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und natürlich auch viel Spaß beim gemeinsamen Sprachenlernen mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner
 
Ihre Redaktion von Sprachenlernen24
 
 

Über den Autor

Christoph Gollub (34) hat Pädagogik an der Universität Regensburg studiert sowie ein Zusatzstudium in Interkultureller Handlungskompetenz absolviert und ist seit dem Jahr 2006 in der Redaktion von Sprachenlernen24 tätig.
 
Zu seinen Aufgaben gehören die Mitarbeit am Sprachenlernen24-Blog, die Entwicklung neuer Sprachkurse und Lernkonzepte, redaktionelle Arbeiten und die Betreuung laufender Kursprojekte.
 
An Fremdsprachen spricht er fließend Englisch und Französisch.
Daneben hat er Grundkenntnisse in Spanisch und Polnisch.
Durch die Betreuung verschiedener neuer Sprachkurs-Projekte hat er sich zudem Basiskenntnisse in Arabisch, Hebräisch, Tschechisch und Russisch angeeignet.
 
Zu seinen privaten Leidenschaften gehören das Reisen, die Musik sowie lesen und Rad fahren.
 

Beliebteste Artikel dieses Autors:

Über diesen Blog

Wir betreiben diesen Blog seit 2008 als kostenloses Angebot mit vielen, vielen Tipps rund um das Thema „Wie lerne ich eine Sprache?“.
Unser Blog erreicht monatlich rund 20.000 Leser.
Ein Drittel unser Besucher kommt immer wieder auf unsere Seiten und verfolgt unsere Veröffentlichungen regelmäßig.
 
[Marokkanisches Arabisch lernen] [Bulgarisch lernen] [Slowenisch lernen] [Isländisch lernen] [Ukrainisch lernen] [Russisch lernen] [Geld verdienen im Internet]
 

 
 
Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



 
 
 
 

Kostenlose Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Die Themen unseres Blogs:

 

Das Lernen lernen

Vokabeln lernen

 

Lernhilfen zur Textarbeit

 

Grammatik üben

 

Sprachen der Welt

 

Schriften der Welt

 

Sprichwörter

 

So lernen Kinder

 

Zweisprachigkeit

 

Tipps der Redaktion

 

Top-Klicks

 

Archiv

 

Sprachenlernen24 auf Facebook