Welcher Lerntyp bin ich?


 
von Konstanze Fassbinder
 
Bevor Sie beginnen, eine neue Sprache zu erlernen, ist es sinnvoll, wenn Sie sich kurz überlegen, was für ein Typ Lerner Sie überhaupt sind. Denken Sie einmal zurück, auf welche Art das Lernen Ihnen in der Vergangenheit immer am leichtesten gefallen ist und was Ihnen dabei am meisten Spaß gemacht hat. Die durch diese Selbstreflexion gewonnene Erkenntnis wird Ihnen helfen, das Lernen der nächsten Fremdsprache leichter zu meistern.
 
Die meisten Lerntypen sind nicht ganz eindeutig zu definieren und meistens Mischtypen. Viele Menschen lernen am besten bei der Kombination unterschiedlicher Bedingungen und Situationen. Da jeder Mensch individuell lernt, gibt es vielleicht – wenn man es ganz genau nimmt – so viele Lerntypen wie Lerner. Ganz grob kann man das Lernverhalten aber doch einteilen.
 
Hier stellen wir Ihnen vier verschiedene Lerntypen vor. Vielleicht finden Sie sich ja in einem der Typen – zumindest in Grundzügen – wieder.
 
Wenn Sie zur Gruppe der auditiven Lerner gehören, speichern Sie gehörte Informationen am leichtesten ab. In diesem Fall ist es für Sie von Vorteil, wenn Ihnen der zu erlernende Stoff vorgesprochen wird und Sie diesen mündlich wiederholen, also auch Ihre Übungen auditiver Art sind. Sie führen vermutlich gerne Selbstgespräche beim Lernen und fühlen sich durch eine zu laute Geräuschkulisse gestört.
 
Oder lernen Sie lieber durch Kommunikation und praktische Anwendungen, setzen sich gerne sprachlich mit dem Lernstoff auseinander und merken sich die Grundlagen einer Sprache am besten, wenn Sie diese verbal diskutieren? Dann gehören Sie zum zweiten Typ, dem kommunikativen Lerner. Nach dem Erlernen eines Grundwortschatzes möchten Sie diesen gleich praktisch anwenden.
 
Wenn Sie Informationen am besten durch Lesen behalten, gehören Sie zum dritten Lerntyp, dem visuellen Lerner. Ihnen fällt es leichter, sich Inhalte zu merken, wenn Sie diese in geschriebener Form vor sich sehen und visuell verarbeiten. Sie brauchen vermutlich eine angenehme und geordnete Lernumgebung, und verfassen Übungen vor allem in schriftlicher Form.
 
Zu unserem letzten Typ Lerner, dem systematischen oder analytischen Lerner, gehören Sie, wenn Sie zu Systematisierung und Abstraktion neigen, und sich vor allem erst einmal mit der Grammatik einer Sprache auseinandersetzen, bevor Sie die Sprache praktisch anwenden möchten.
 
Erkennen Sie sich in einem der Lerntypen wieder, oder kommen Ihnen gewisse Eigenschaften vielleicht aus eigener Erfahrung bekannt vor? Dann schauen Sie doch einmal auf www.Sprachenlernen24.de. Auf dieser Seite erhalten Sie eine Übersicht über die speziellen, von der Entwicklungsabteilung von Sprachenlernen24 konzipierten Übungen, die den verschiedenen Lerntypen gerecht werden und das Lernen so für jedermann sinnvoll und effektiv gestalten. Diese Übungen finden sich selbstverständlich auf all unseren Sprachkursen wieder, damit sich das Lernen einer neuen Fremdsprache für Sie so einfach und erfolgreich wie möglich gestaltet.
 
Die Redaktion von Sprachenlernen24 wünscht Ihnen viel Erfolg beim Lernen!
 

 
 
[Türkisch lernen] [Kroatisch lernen] [Englisch lernen] [Russisch lernen] [Kirgisisch lernen] [Bulgarisch lernen] [Geld verdienen im Internet]
 

 
 
Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



 
 
 
 

Kostenlose Demoversion

 
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
 
Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Die Themen unseres Blogs:

 

Das Lernen lernen

Vokabeln lernen

 

Lernhilfen zur Textarbeit

 

Grammatik üben

 

Sprachen der Welt

 

Schriften der Welt

 

Sprichwörter

 

So lernen Kinder

 

Zweisprachigkeit

 

Tipps der Redaktion

 

Top-Klicks

 

Archiv

 

Sprachenlernen24 auf Facebook