„Tipps zum Sprachenlernen mit Texten: Verschiedene Methoden der Textanalyse“


 
von Christine Tettenhammer
 
In diesem Artikel möchten wir Ihnen nochmal eine Sammlung von ganz unterschiedlichen Methoden zeigen, wie man einen Text analysieren kann.

Methode 1: Schlüsselwörter suchen und übersetzen

Lesen Sie sich den Text zunächst ein Mal durch. Machen Sie sich dann in einem zweiten Schritt auf die Suche nach den Schlüsselwörtern des Textes.
 
Schlüsselwörter sind Stich- und Schlagwörter, die zentral für die Aussage des Textes sind. Schlüsselwörter erkennt man zum Beispiel daran, dass sie gehäuft auftreten und immer wieder vorkommen.
 
Schreiben Sie sich nun eine Liste mit diesen Schlüsselwörtern. Welche dieser Wörter sind Ihnen schon bekannt? Schreiben Sie Ihre Übersetzung gleich hinter das Wort.
 
Welche Wörter aus der Liste kennen Sie noch nicht? Suchen Sie sich die Wortbedeutungen in einem Wörterbuch heraus. Wenn ein Wort mit mehreren Bedeutungen im Lexikon eingetragen ist, so notieren Sie sich zunächst alle Bedeutungen, die im Zusammenhang mit diesem Text relevant sein könnten.
 
Lesen Sie nun den Text nochmals mit der Liste der Schlüsselwörter. Bestimmt wird Ihnen nun vieles klarer. Bestimmt können Sie jetzt auch die Wortbedeutungen, die Sie aus dem Wörterbuch übernommen haben, auf eine Bedeutung für diesen Text einschränken.
 
In einem letzten Schritt sollten Sie sich noch mit den Wörtern beschäftigen, die Sie zwar nicht für Schlüsselwörter halten, deren Übersetzung Ihnen aber noch nicht bekannt ist. Suchen Sie sich nun noch die Übersetzungen dieser Wörter aus einem Wörterbuch heraus und tragen Sie diese in eine eigene Liste ein.
 

Methode 2: Gliederung des Textes finden

Eine weitere Methode einen Text zu durchdringen und zu verstehen ist es, eine Gliederung zum Text zu erstellen.
 
Vielleicht haben Sie sich in einem ersten Schritt den Inhalt des Textes mit der Schlüsselwortmethode erarbeitet und verstanden. Nun nehmen Sie ein weiteres Blatt Papier zur Hand und notieren auf diesem den Aufbau des Textes.
 
Wie ist die Argumentation des Verfassers aufgebaut? Welche Fakten nennt er zuerst? Welche Argumente oder Informationen stehen am Schluss?
 

Methode 3: Fassen Sie den Text in Ihren eigenen Worten zusammen

Anstatt die Gliederung eines Textes herauszuarbeiten, haben Sie auch noch die Möglichkeit die Aussage des Textes in Ihren eigenen Worten zusammenzufassen. Versuchen Sie – möglichst in einem Satz – auf den Punkt zu bringen, was die Kernaussage des Textes ist.
 
Wenn Sie gerade mit einem Roman arbeiten, versuchen Sie die ganze Handlung der Geschichte in einem Satz zu erzählen.
 
Versuchen Sie im Anschluss Ihre Zusammenfassung auch in die Fremdsprache zu übersetzen.
 

Methode 4: Schreiben Sie die Geschichte selbst weiter!

Und schließlich möchten wir Sie noch dazu auffordern, wenn Sie gerade eine Geschichte gelesen haben, diese selbst weiterzuschreiben: Wie könnte es weitergehen? Was könnte noch passieren? Was wäre ein wahrscheinliches, nächstes Ereignis?
 
Versuchen Sie diese Weitererzählung der Geschichte in Ihren eigenen Worten und in der Fremdsprache zu verfassen.
 

Weitere Artikel zu Methoden der Textarbeit

Auf diesem Blog sind schon weitere, interessante Artikel zum Arbeiten mit Texten erschienen. Kennen Sie diese schon?
 
  • Leseprotokolle schreiben
  • arbeiten mit Lückentexten
  • Texte mit der Hilfe von Strukturmarkern bearbeiten
  • die W-Fragen

  •  
    Wir hoffen, Ihnen mit diesen Tipps weitere Anregungen für das Arbeiten mit Texten in der Fremdsprache geliefert zu haben!
     
    Viel Spaß beim Lesen und Fremdsprachenlernen wünschen
     
    die Redakteure von Sprachenlernen24
     
     

    Über die Autorin

    Christine Tettenhammer ist Chefredakteurin bei Sprachenlernen24.
     
    Zusammen mit ihrem Redaktionsteam verantwortet sie den Sprachenlernen24-Blog, betreut die redaktionelle Erarbeitung der Grammatiken und entwickelt neue Softwarekonzepte.
     
    Christine hat von 1999 bis 2004 Kommunikationswissenschaft, Amerikanistik und Neuere Deutsche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert.
    Sie ist ausgebildete Sprecherin und leiht all unseren Deutschaufnahmen ihre Stimme.
    In ihrer Freizeit findet man Christine auf Münchens ältester, noch spielender Laienbühne.
     
    Sie spricht Englisch, Bairisch, Portugiesisch und Spanisch – verfügt außerdem über erweiterte Grundkenntnisse in Französisch, Kroatisch und Chinesisch.
     
    Wenn Christine ins Kino geht, schaut sie sich Filme am liebsten im Original an.
    Ihre Liebe zu Büchern in der Originalsprache bekommen auch ihre Bücherregale zu spüren, deren Regalbretter nicht nur an deutschen Autoren schwer zu tragen haben, sondern auch reich befüllt sind mit Werken von Burrhus Frederic Skinner, Philip Roth, Jonathan Safran Foer, Fernando Pessoa, Jorge Amado und vielen anderen.

    Die bliebtesten Artikel dieser Autorin

    Über diesen Blog

    Wir betreiben diesen Blog seit 2008 als kostenloses Angebot mit vielen, vielen Tipps rund um das Thema „Wie lerne ich eine Sprache?“.
    Unser Blog erreicht monatlich rund 20.000 Leser.
    Ein Drittel unser Besucher kommt immer wieder auf unsere Seiten und verfolgt unsere Veröffentlichungen regelmäßig.
     

     
     
    Kostenlose Sprachkurs-Demoversion

     
    Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
     
    Sie möchten folgende Sprache lernen:



     
     
     
     

    Kostenlose Demoversion

     
    Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!
     
    Sie möchten folgende Sprache lernen:



    (Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
     

    Die Themen unseres Blogs:

     

    Das Lernen lernen

    Vokabeln lernen

     

    Lernhilfen zur Textarbeit

     

    Grammatik üben

     

    Sprachen der Welt

     

    Schriften der Welt

     

    Sprichwörter

     

    So lernen Kinder

     

    Zweisprachigkeit

     

    Tipps der Redaktion

     

    Top-Klicks

     

    Archiv

     

    Sprachenlernen24 auf Facebook